Belegungskalender
Schlosspark Fantaisie Eckersdorf

Schlosspark-Fantaisie in Eckersdorf

Das Schloss Fantaisie steht fünf Kilometer westlich von Bayreuth in der Gemeinde Eckersdorf. Erbaut wurde es neben der Eremitage als zweite Sommerresidenz des Markgrafenpaares Friedrich und Wilhelmine von Brandenburg-Bayreuth.

Das Schloss findet seinen Anfang 1761 und gilt als Ergebnis der Zahlreichen Eindrücke des Markgrafen Friedrichs, die er auf einer Italienreise sammelte. Das Grafenpaar erlebte die Fertigstellung des Bauwerkes 1763 allerdings nicht mehr, so erbte die einzige Tochter Friederike Sophie das riesige Anwesen, zu der auch eine ausgefallene Parkanlage gehört.

Das Gartenkunst-Museum

Seit Juli 2000 befindet sich im Schloss das erste deutsche Museum, das sich ausschließlich der Geschichte der Gartenkunst widmet. Die Besucher finden eine sorgfältig ausgewählte Sammlung an Ausstellungsstücken vor, welche die Gartengeschichte des 17. und 19. Jahrhunderts aufgreifen.

Ergänzend dazu sorgen Inszenierungen und Kurzfilme für ein einmaliges, lebendiges Erlebnis.

Der Schlosspark Fantaisie - die große Parkanlage um das Schloss

Die großzügige Parkanlage, welche das Schloss umgibt, hat ähnlich wie der Park der Eremitage eine lange Geschichte. Hauptsächlich drei Stilphasen des 18. und 19. Jahrhunderts finden sich hier wieder: der Rokoko, die Empfindsamkeit und der Historismus.

Viele kleine Attraktionen und Details wie der große Springbrunnen mit Wasserspielen oder kleine Ecken mit Gruften, Felsformationen, Skulpturen oder Tafeln finden sich im gesamten Park wieder, wodurch ein Spaziergang jedes Mal zu einem einmaligen Erlebnis wird.

Die zweite Sommerresidenz des Markgrafenpaares Friedrich und Wilhelmine von Brandenburg-Bayreuth
Der Park der Eremitage hat eine lange Geschichte
Viele Wasserspiele und kleine Ecken mit Gruften